Johannes von Heinsberg – Bilder und Texte

Fotografie und Philosophie – Sehen und Erkennen

24. Juli 2017
nach JvHS
Kommentare deaktiviert für Notwendigkeit zur Fortschreibung unseres Gesellschaftsvertrages auf der Grundlage des Grundgesetzes

Notwendigkeit zur Fortschreibung unseres Gesellschaftsvertrages auf der Grundlage des Grundgesetzes

„Der Mensch ist frei geboren und liegt doch überall in Ketten“

Jean-Jacques Rousseau

Gesellschaftsvertrag

Wir leben alle in unserer Gesellschaft mit den Auswirkungen eines heimlichen, sprich: unausgesprochenen und einem ständig den Einflüssen von Macht ausgesetzten Gesellschaftsvertrages. Den Ausprägungen und Deutungen ist dieser Vertrag zudem jenen ausgesetzt, die wirtschaftlichen und politisch gestaltenden Einfluss haben. Die meisten Menschen jedoch haben kaum ein Mitgestaltungsrecht am Gesellschaftsvertrag (z.B. durch direkte Demokratie wie den Volksabstimmungen), noch ist er jemals zur Zustimmung den Menschen vorgelegt worden. Besonders deutlich wird dies, wenn Verfassungen formuliert werden, diese aber niemals den Menschen zur Abstimmung vorgelegt wurden. Glücklich dürfen sich die Menschen dann fühlen, wenn es sich um eine Verfassung wie das Grundgesetz handelt, weniger glücklich, wer die Konstruktion der EU (Kommission, Ministerrat etc.) sich anschaut oder die Entwicklung in Polen, Ungarn und der Türkei! 

Immer aber behandelt der Gesellschaftsvertrag die Themen: „Wie wollen wir zusammen leben? Nach welchen Grundregeln soll dies geschehen? Wie können diese verbindlich für alle geltend gemacht werden und durchgesetzt werden? Was rechtfertig ihre Gültigkeit? Und wie kann der Gerechtigkeit genüge getan werden, sprich: was ist gerecht?“

Weiterlesen →

22. Juli 2017
nach JvHS
Kommentare deaktiviert für Verschiebung der Wahrnehmungsfähigkeit – Rechtspopulismus und Neoliberalismus gehen Hand in Hand

Verschiebung der Wahrnehmungsfähigkeit – Rechtspopulismus und Neoliberalismus gehen Hand in Hand

Die Kultur endet, indem die Barbaren aus ihr ausbrechen. Quelle: Karl Kraus, Pro domo et mundo, 1919

Wie wird die Welt regiert und in den Krieg geführt? Diplomaten belügen Journalisten und glauben es, wenn sie’s lesen.

Quelle: Karl Kraus

Die Selbsttäuschung ist Bestandteil des menschlichen Lebens. Wenn sie jedoch in gesellschaftliche und politische Bereiche Einfluss nehmend reicht, werden die demokratischen Strukturen gefährdet. Ablesbar wird dies an Untersuchungen, die das Thema „Selbsteinschätzung der politischen Verortung“ in den Fokus genommen haben.

Wahrnehmbar für alle Beobachter ist die rechtspopulistische Orientierung und Bewertung von gesellschaftlichen Veränderungen. Ein Rechtsruck geht durch dieses Land und durch Europa.

Weiterlesen →

21. Juli 2017
nach JvHS
Kommentare deaktiviert für Bargeldabschaffung II – die Pseudoargumente der Befürworter

Bargeldabschaffung II – die Pseudoargumente der Befürworter

Nach dem Beschluss zur Abschaffung des 500Euro-Scheins wird dieser Fakt als Einstieg in die Abschaffung des Bargelds gesehen. Über die Argumentation des Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks hinaus, haben vor allem der Ökonom Norbert Häring mit seinen Dossiers und der Journalist Jens Berger lesenswerte Argumente zur Fragwürdigkeit beigetragen.

In weiteren Beiträgen auf diesem Blog ist das Thema auch hier angesprochen worden, welche das Augenmerk auf die Pseudoargumente der Befürworter richtet.

So stellt sich die Frage, warum Ressourcen und Kosten aufgebracht werden für eine unter der falschen Argumentation wirkungslose Entscheidung und diese dennoch schrittweise durchgezogen wird, jedoch der Kampf gegen die unseriöse Handlung von Banker und Anwälte, die als Handlanger und Berater für die tatsächlichen, kriminellen Handlungen agieren, nicht aufgenommen wird. Dazu sollten im Vorfeld der Bundestagswahl auch die Kandidaten Stellung beziehen.

17. Juli 2017
nach JvHS
Kommentare deaktiviert für Bargeldabschaffung – ein Thema, dass zum Widerstand aufruft

Bargeldabschaffung – ein Thema, dass zum Widerstand aufruft

Bargeldabschaffung, das ist keineswegs der Weg zur Abwehr von Schäden, sondern es ist der Weg in die totale Kontrolle der Bürger. In Krisenzeiten kann sogar die Steuerung der Buchgeldvermögen noch besser organisiert werden.

Beim Beitrag: Fragebogen für die Kandidaten zum Land- und Bundestag  ist auf diesem Blog schonmal dieses Thema erörtert worden. Zudem wird interessant sein, wie die Antworten der Kandidaten sein werden. Das dürfte dann auch eine Grundlage zur Wahlentscheidung werden.

Ein ausgesprochener Experte zu diesem Thema ist der Ökonom Norbert Häring mit seinen Dossiers zum Thema „Bargeldabschaffung“!