Johannes von Heinsberg – Bilder und Texte

Fotografie und Philosophie – Sehen und Erkennen

7. September 2021
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Blogphilosophie

Blogphilosophie

Dieser Blog generiert seine Texte mit dem Ziel, den Blick zu schärfen für aktuelle Entwicklungen im wirtschaftlichen, politischen, kulturellen und historischen Umfeld sowie ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft und auf die individuell bedingten Gestaltungen für ein gelingendes Leben. Basierend auf den Menschenrechten, den demokratischen Grundrechten und rechtsstaatlichen Verfassungen sowie den Erkenntnissen der Sozialwissenschaften und der Philosophie stehen Kommentare, Essays und Berichterstattungen dem Leser zur Verfügung. Bild- und Textsprache sind die Mittel der Darstellung. Sie stehen im Spannungsfeld von Vernunft und Emotionen. 
 
image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS

17. August 2022
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Strukturen des Handelns von sozio- und psychopathischen Despoten breiten sich in den Gesellschaften aus

Strukturen des Handelns von sozio- und psychopathischen Despoten breiten sich in den Gesellschaften aus

„Skrupellose und korrupte Macht verschleißt und tötet diejenigen, die keine Kraft und keinen Willen zur Verteidigung besitzen!“ JWB

„Freiheit findet sich nur dann, wenn man die Macht nicht missbraucht; aber es ist eine ewige Erfahrung, dass jeder, der Macht hat, ihrem Missbrauch geneigt ist; er geht so weit, bis er auf Schranken stößt.“ – Charles de Montesquieu

Die aktuellen Ereignisse (Pandemie und Ukraine-Krieg) der letzten zwei Jahre haben eine Struktur des sozialen Handelns hervorgebracht, welche als Dichotomie der Gesellschaften benannt werden muss. Gesellschaftliche Gruppen oder auch Staaten stehen sich oft – ohne noch eine Schnittmenge erkennen zu lassen – unversöhnlich und mit erkennbaren Vernichtungswillen gegenüber. Ob dies nun ein Donald Trump, der mit psychopathischen Merkmalen agierend, das Parteimitglied der Republikaner, Liz Cheney, karriere- mäßig vernichtet, weil diese sein egomanisch, lügenhaftes und despotisches Agieren kritisierte und die Partei der Republikaner sich diesem Despoten schon unterworfen hat,  oder ob es Putin ist, der seine realitätsverzerrten Großmacht-Ideen rücksichtslos umsetzt, weil auch ihm die Machtkonzentration auf seine Person gelungen ist und diese nun nutzt, auch weil die Mitläufer und Duckmäuser der Oligarchen und des Militärs sich ihm unterworfen haben. Immer sind es nur einzelne Personen (Hitler, Stalin, Putin. Trump) die ihre Macht nutzen können, weil rückgratlose Profiteure eines solchen Personenkults ihm diese Macht lassen!

Auf der einen Seite sind wissenschaftliche Erkenntnisse und Evidenz  die Voraussetzung (In den Wissenschaften wird unter Evidenz das verstanden, was wissenschaftliche Hypothesen bestätigt oder widerlegt.), welche aus der Disziplin erwächst, quellenbezogene Belege für die Fakten zu sammeln, zu sichten, zu Schlussfolgerungen heranzuziehen, statistisch auszuwerten und zu einer Theorie zusammenzufügen, die in einer Ethik mündet, die den Menschen ein friedliches, kreatives, fortschrittliches und solidarisches Zusammenleben aufzeigt.  

Auf der anderen Seite stehen der leidenschaftliche, fundamentalistisch-fanatische Glauben und die Emotionen als Grundlage des Denkens und Handelns, welche in einer Ideologie münden, die eine Haltung und Gesinnung formt, rücksichtslos und menschenfeindlich sich ausbreitet, bis die Gesellschaft sich im Gleichtakt bewegt, um die egomanischen Machtgelüste Einzelner – auch durch Kriege –  zu ermöglichen.  

Im Wesen der Menschen sind beide Denk- und Handlungsmuster angelegt. Welche sich ausbilden, ist von der Sozialisation abhängig, den die Menschen durchlaufen in ihrem Leben. Sind dabei Traumata ein wesentlicher Bestandteil, dann ergeben sich – bei fehlender Therapie – psychische Abweichungen, die gesellschaftliche Probleme erzeugen können.

Immer dann, wenn Menschen ihr Zusammenleben in Gesellschaftsverträgen regeln, in denen Freiheit, Gleichheit und Solidarität als unveräußerliche Menschenrechte verankert sind, die durch rechtsstaatliche Gewaltenteilung gesichert bleiben, ist erst ein gelingendes Leben möglich. 

Immer dann, wenn Unfreiheit, Bevorzugung und Privilegien sowie Egoismus anstelle der Menschenrechte treten und Diktatur die Menschenrechte unterdrückt, breiten sich Leid, Schmerz, Zerstörung und Terror durch Kriege und Verbrechen aus. 

Vita activa – ein Weg zum gelingenden Lebensentwurf durch politische Mitwirkung und direkte Demokratie

Wahrheit und Lüge in Politik und Wirtschaft – nicht nur bei Angriffskriegen

Kritische Theorie – noch immer wirksames Mittel zur Aufklärung über die neoliberale Gesellschaft

image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS

16. August 2022
von JvHS
Kommentare deaktiviert für FDP-Politik führt nicht nur die von Armut bedrohten Schichten, sondern auch den Mittelstand an den Rand der Existenznot

FDP-Politik führt nicht nur die von Armut bedrohten Schichten, sondern auch den Mittelstand an den Rand der Existenznot

Das geplante Belastungssystem von FDP und Die Grünen wie zum Beispiel durch die Gasumlage führt einen Großteil der Bevölkerung in die Privatinsolvenz!

Wenn die FAZ titelt, dass die „Gasumlage eine Schnapsidee“ sei, dann trifft dies den korruptionsaffinen und gesinnungsmäßigen Anteil dieser gesetzlichen Regelung in keiner Weise, auch wenn die Unverfrorenheit und Frechheit schon zum Ausdruck gebracht wird, was dieser irren politischen Belastung des Teils der Gesellschaft betrifft, die am meisten darunter zu leiden hat. Und das ist der Großteil der Rentenbezieher, die rd. 16 Millionen Menschen, die von Armut bedroht werden, aber darüber hinaus auch ein großer Teil des Mittelstandes, der als Familie mit Einkommen um die 3.500 Euro netto durch die FDP an den Rande der Existenz geführt werden, wenn sie für Heizung,  Strom und Gaszulage  600-700 mtl. zu zahlen haben! Zu den Fixkosten der Menschen gehören auch Miete + Nebenkosten, die ständig steigen (Grundsteuer, die auch steigen wird!, Gebühren für Müll, Wasser- und Abwasserkosten, Gebäudeversicherung etc.), Lebenshaltungskosten, Benzin und KFZ-Kosten, Versicherungen, die ständig steigen durch eine Inflation, die mehr als die 7,8% ausmacht.  

Es kann nicht oft genug betont und öffentlich dargestellt werden: ein Finanzminister Lindner und die FDP-Clique im Bundestag sind die Verursacher für die Existenznöte von mehr als 30 % der Bevölkerung, insbesondere bei den  von Armut bedrohten Teile der Bevölkerung, welche durch die FDP in unlösbare Privatinsolvenzen geführt werden, auch aufgrund der FDP-Weigerung, Übergewinnsteuer zu erheben, Vermögenssteuer einzuführen,  Transaktionssteuern auf Börsengeschäfte als notwendige Steuereinnahmen zu generieren, um die Finanzmittel im Haushalt zu sichern, damit daraus die staatlichen Entlastungszuschüsse gezahlt werden können. 

Zerrbild des Steuersystems – das gesinnungsmäßige FDP-Weltbild produziert ein Steuersystem der sozialen Ungerechtigkeit

Die FDP trägt die volle Verantwortung für die kommenden Notsituationen für Rentner, ALG I und ALG II – Bezieher, Familien mit Kindern, und den Mittelstand, der in seiner Substanz angegriffen wird, weil die FDP den Schutz des Systems der leistungslosen Einkommen und Vermögensvermehrungen (Dividenden, Börsengewinne, Anlagevermögenssteigerungen, Immobilieninvestoren spekulativer Art, Privatisierungsgewinne im Gesundheitswesen) wichtiger nimmt, als die Einnahmeseite im Bundeshaushalt zu stärken. Denn es dürfte sicher sein, dass die Entlastungen, die notwendig sein werden, durch fehlende Mittel im Haushalt, nicht im ausreichenden Maße und rechtzeitig umgesetzt werden. 

Die Belastungen des Energiemarktes durch den Putin´schen Ukraine-Krieg, die Sicherung der Gasversorgung für Uniper und Co., der Aufbau der alternativen Energieversorgung und den durch die CDU/CSU verursachten Investitionsstau bei Solar- und Windkraft-Energieerzeugung sollen überwiegend alle jene gesellschaftlichen Gruppen bezahlen, die von Lohneinkommen leben, nur nicht die Reichen in diesem Land mit ihren leistungslosen Vermögensvermehrungen.

Die Ampelkoalitionspartner Die Grünen und SPD machen sich mitschuldig, wenn sie der FDP nicht die Grenzen aufzeigen bei der Einführung eines Steuersystems der sozialen Ungerechtigkeit.

image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS

11. August 2022
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Gaspreis und die Börse – Gasmangel unvermeidlich?

Gaspreis und die Börse – Gasmangel unvermeidlich?

Was unterscheidet den Bundeskanzler Scholz von der Ex-Kanzlerin Merkel? Allem Anschein nach nur ihre „Raute“, die sie mit ihren Händen formte. In den Sommerinterviews bleiben beide gleichermaßen im Allgemeinen und Unverbindlichen. Von der Richtlinienkompetenz als Kanzler machte weder Merkel, noch macht Scholz Gebrauch davon.

Eine klare Ansage und das Aufzeigen der Problemlösung zu den explodierenden Energiepreisen, oder zur Deckelung der Preisanstiege, sowie einem Masterplan im Umgang mit dem drohenden Gasmangel und den sozialpolitisch wie auch wirtschaftspolitisch zu erwartenden Folgen ist von Scholz nicht zu vernehmen.

Es ist ein erbärmlicher Versuch von Scholz, mit dem Verweis auf die Gesangssirenen („You’ll never walk alone“) aus der Fußball-Fan-Welt positive Stimmung zu erzeugen, um mit dem Anspruch auf das symbolische Unterhaken die Solidarität zwischen Regierung und Gesellschaft zu beschwören.  Von seriöser Kommunikation kann keine Rede sein. Die Frage steht im Raum, ob Scholz und seine Regierung die Fakten kennen, um daran entlang Lösungswege aufzuzeigen.

Führungskompetenz geht deutlich anders: statt Floskeln und Sprachhülsen zu verteilen, ist die Faktenlage zu vermitteln, sowie die möglichen Szenarien und die dafür vorgesehenen Bewältigungsschritte mitzuteilen. Herr Scholz, die Gesellschaft hat ein Anspruchsrecht, ernst genommen zu werden.

Und ja, Putin ist ein Kriegsverbrecher und Vertragsbrüchiger, der temporär in der Lage ist, die EU  und Deutschland zu schädigen durch das Spiel mit den Gasmengenreduzierungen. Gleichwohl bedingt dieses Verhalten, dass damit die Struktur- und Systemmängel der EU offen zutage treten. Dazu gehört, dass von einer Gemeinschaft kaum die Rede sein kann, weil jede Nation sich selbst der Nächste ist. Leichtes Spiel für die Konkurrenz am globalen und geopolitischen Markt! (Ob die Schlussfolgerung bestimmter Medien – sich noch weiter in die Abhängigkeit Putins zu begeben –  überhaupt verantwortbar ist, mag kaum noch nachvollziehbar sein, weil zurecht das Vertrauen in Kriegsverbrecher und Vertragsbrüchiger nicht mehr vorhanden ist.)

Aber nicht einmal innerhalb des eigenen Parlaments in Deutschland ist erkennbar, dass es konzertierte und solidarische Kraftanstrengungen gibt, durch Bündelung der Kompetenzen Lösungen für die Gesellschaft zu erarbeiten. Da zündelt dann jede Partei um der eigenen Vorteile willens. Es wird die Schädigung der Gesellschaft in Kauf genommen. Gesinnungsethische Egomanie (die „Merz`schen Störungsaktivitäten“ als exemplarisches Beispiel) anstelle verantwortungsethischen Verhaltens, um Schaden vom Volk abzuwenden. 

Ergänzung

Zur Richtlinienkompetenz gehört auch, dass der Kanzler den FDP-Finanzminister Lindner deutlich in die Schranken weist. Die neoliberale FDP agiert wie die 5. Kolonne der Energie-Monopol-Konzerne zum Schaden des Großteils der Bevölkerung. Bütteltum hat in einer Demokratie keinen Platz.

image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS

10. August 2022
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Zwei aus dem Egomanen-Gruselkabinett

Zwei aus dem Egomanen-Gruselkabinett

Trump und Putin – die empathie- und seelenlosen Figuren aus dem Menschenfeind-und Brandstifter-Kabinett 

Trump aktuell das beredte Schweigen unter Eid…  Brandstiftung und Drohkulisse durch US-Republikaner

Putin aktuell Putins Marionette … Brandstiftung und Drohkulisse durch Putin und seine Entourage 

 

image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS

10. August 2022
von JvHS
Kommentare deaktiviert für „Steuerentlastung“ nach Lindners FDP-Weltsicht Ausdruck der Gerechtigkeitsvorstellung – real aber neoliberales Märchen

„Steuerentlastung“ nach Lindners FDP-Weltsicht Ausdruck der Gerechtigkeitsvorstellung – real aber neoliberales Märchen

… nach neoliberaler Provenienz und dem FDP-Zerrbild des Finanzministers Lindner

Denn für die Geringverdiener und Mindestlohn-Empfänger gibt es nach dieser Verteilung nichts zur Abmilderung der inflationsbedingten Teuerungswelle (rd. 15 % bei Lebensmittel). Jedoch ist die groß angekündigte Entlastung „Zwischen jenen, die Formen der Umverteilung und Solidarität empfangen. Und zwischen den anderen, die die Ergebnisse ihrer Schaffenskraft zu teilen haben.“ (Zitat-Quelle) nur Augenwischerei und ein Ablenkungsmanöver von der Blockade der FDP in Sachen Steuereinahmen durch „Übergewinnsteuer“, „Vermögenssteuer“ und „Transaktionssteuer an den Börsen“. 

Diejenigen, welche die inflationsbedingten Kostensteigerungen bei den Lebensmitteln und die zusätzlichen Belastungen durch Gasumlage und Gas- wie Energiepreissteigerungen am meisten trifft, bekommen nichts. Zudem steckt im Satzteil „…die die Ergebnisse ihrer Schaffenskraft zu teilen haben“ eine Herabwürdigung perfider neoliberaler Weltsicht, weil ein Großteil der Bevölkerung mit ihrer Arbeit und den dafür erhaltenen Minilöhnen nach dieser Lesart keine nennenswerte Schaffenskraft habe!

Mehr Respektlosigkeit und neoliberale Ideologie geht wohl nicht mehr auf die sozialpolitische Kuh-Haut. Das Erwachen für alle Beteiligten im Spätherbst und Winter wird die Gesellschaft teuer zu stehen kommen. Das Festhalten an die eigenen politischen Scheuklappen birgt eine soziale Sprengkraft, die zum erwartenden sozialen Unfrieden führen wird, für welche auch die neoliberale Haltung der Lindner-FDP den Großteil der Verantwortung  zu tragen hat.

image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS
Cookie Consent mit Real Cookie Banner