Johannes von Heinsberg – Bilder und Texte

Fotografie und Philosophie – Sehen und Erkennen

Zuckerbergs World – eine Welt mit Offizialdelikten

Das Bild einer schönen, neuen Welt der Social Media ist von Grund auf fehlerhaft!

„Alle Verfehlungen und vielleicht gar alle Verbrechen haben als Grundlage eine falsche Überlegung oder eine ausschweifende Selbstsucht.“ – Honoré de Balzac, „La femme de trente ans“ (1831-1833)

Diebstahl, Einbruch, Vertragsbruch, Spionage – Facebook und Zuckerberg biegen sich ihre Sonderstatus-Wirklichkeit zu recht

Welche Offizialdelikte wurden von Zuckerberg begangen, als er versandte und beim Empfänger dort eingegangene Nachrichten, Dateien, Dokumente nachträglich wieder löschte? Das Selbstverständnis, sich für diese Taten und Rechtsverstöße zu entscheiden, ist mehr als bedenklich und zeigt die ganze Respektlosigkeit Zuckerbergs den anderen Menschen gegenüber. Übertragen auf die reale Welt außerhalb von Facebook entsprächen diese Taten äquivalent der Vorgehensweise, einen Brief, der von der Post dem Empfänger übergeben wurde, zurück zu holen, durch Einbruch in dessen Wohnung, den Brief zu stehlen und zu vernichten, einschließlich der begangenen Sachbeschädigungen (Tür, Schlösser, Schreibtisch etc.).  

Warum wird nicht bei den nationalen Gerichten Anklage eingereicht von den Generalstaatsanwaltschaften gegen diesen Technokraten und Menschenverächter? Wann wird endlich dieses System facebook als das erkannt, was es ist: ein Spionage-, Manipulations-, Ausbeutungs- und Täuschungssystem, das die teilnehmenden Menschen in diktatorischer Art und Weise in Haft nimmt? Es ist kein System, das Menschen zusammenführt, sondern ein Selbstbedienungsladen mit „Sonderrechten“, die sich  Zuckerberg selbstherrlich auf der Basis der Datensammlung von rund 1,3 Mrd. Menschen einräumt.

Kommentare sind geschlossen.