Johannes von Heinsberg – Bilder und Texte

Fotografie und Philosophie – Sehen und Erkennen

30. März 2018
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Die Lüge in der Welt der Politik

Die Lüge in der Welt der Politik

Eine Lüge hat dreimal den Weg um den Globus gemacht, ehe die Wahrheit Zeit hatte, die Stiefel anzuziehen.  Mark Twain Du sollst kein falsches Zeugnis ablegen gegenüber deinen Nächsten. Auf Deutsch: Du sollst nicht lügen. Ein mehrere Jahrtausend altes Gebot, in … Weiterlesen

24. Juli 2017
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Notwendigkeit zur Fortschreibung unseres Gesellschaftsvertrages auf der Grundlage des Grundgesetzes

Notwendigkeit zur Fortschreibung unseres Gesellschaftsvertrages auf der Grundlage des Grundgesetzes

„Der Mensch ist frei geboren und liegt doch überall in Ketten“ Jean-Jacques Rousseau Gesellschaftsvertrag Wir leben alle in unserer Gesellschaft mit den Auswirkungen eines heimlichen, sprich: unausgesprochenen und einem ständig den Einflüssen von Macht ausgesetzten Gesellschaftsvertrages. Den Ausprägungen und Deutungen … Weiterlesen

2. Januar 2017
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Im Jahr der Wahlen

Im Jahr der Wahlen

„Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Was ist der Mensch?“ In den Fragen –  was wird im laufenden Jahr 2017 sein, wie wird es sich entwickeln, was kann ich tun, damit die Welt für … Weiterlesen

6. Dezember 2016
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Die Ausbreitung des Rechtsradikalen als Folge des Neoliberalismus

Die Ausbreitung des Rechtsradikalen als Folge des Neoliberalismus

  Das rechte, apokalyptische Denken der AfD´ler hat keine brauchbaren Antworten auf die Entwicklung der Gesellschaft unter den heutigen, neoliberalen Bedingungen! Die Propagierung des Nationalen und Patriotischen erfolgt mit den alten Phrasen, die schon vor über 70 Jahren in den Untergang … Weiterlesen

14. September 2016
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Realitäten

Realitäten

Das bloße, aber empirisch bestimmte Bewußtsein meines eigenen Daseins beweiset das Dasein der Gegenstände im Raum außer mir. (Kant, KrV, B 275)