Johannes von Heinsberg – Bilder und Texte

Fotografie und Philosophie – Sehen und Erkennen

Von der Verwerflichkeit eines “Cor duplex” und von Täuschungsabsichten

 

SchwarzRotGold – “Die Kunst ist der Statthalter der Utopie.” – Walter Benjamin

“Die einzig revolutionäre Kraft ist die Kraft der menschlichen Kreativität. …” – Joseph Beuys

“Aufgabe von Kunst ist es heute, Chaos in die Ordnung zu bringen.” – Theodor W. Adorno, Minima Moralia

“Der Bürger wünscht die Kunst üppig und das Leben asketisch; umgekehrt wäre es besser.” – Theodor W. Adorno, Ästhetische Theorie

“Der Antisemitismus [gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit] ist dem Nationalismus blutsverwandt und dessen bester Alliierter.” – Carl von Ossietzky

“Ein Patriot ist jemand, der sein Vaterland liebt. Ein Nationalist ist jemand, der die Vaterländer anderer Völker verachtet. Ich will ein Patriot sein.” – Johannes Rau, Rede nach seiner Wahl zum Bundespräsidenten im Jahr 1999

“Patriotismus ist Liebe zu den Seinen; Nationalismus ist Hass auf die anderen.” – Richard von Weizsäcker

Warum nimmt ein Staatsrechtler und Jurist wie Dietrich Murswiek Aufträge einer Partei an, die längst Grenzüberschreitungen bei ihrem politischen Agieren begangen hat und bei der rechtsradikale und das Grundgesetz ablehnende Gruppierungen immer größeren Einfluss gewinnen?

Sind diese Leute nicht einmal mehr mit einer minimalen Moral ausgestattet, dass sie lediglich der Umsätze wegen ihr wissenschaftliches Potenzial zur Verfügung stellen, wohl wissend, dass die Empfehlungen zur Vermeidung einer strafrechtlich zu verfolgenden Gesinnungstat lediglich der Verstellung und Lüge Vorschub leisten und dienen sollen? Oder steht sogar zu befürchten, dass sie eine klammheimliche Zustimmung zur Gesinnung dieser Gruppen geben und ihre eigenen Positionen und Nähe schon längst wieder die Grenze überschritten haben?

Beides wäre fatal und gehörte zur Erklärungsbasis des Rechtsrucks einer Gesellschaft, die in einer gewissen ahistorischen Haltung die gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit wieder salonfähig macht. Personen dieser Provenienz wirken mit ihrem Verhalten wie die Katalysatoren innerhalb von unterschiedlich getakteten Metronomen, die  schnell zu einem Gleichklang geführt werden, der jegliche oppositionelle Eigenständigkeit ausschaltet.

Nicht einmal mehr die Einschätzung, sich überparteilich zu verhalten und jeder Partei, egal welcher Couleur, seine Dienste zukommen zu lassen, wäre Grund für ein Verständnis für dieses Vorgehen, gerade auch gegenüber den sichtbaren Zielen der AfD, die Demokratie abzuschaffen, und diese  Einstellung somit zu ignorieren.

So bleibt die Schlussfolgerung, dass hier im Stile eines Hans Globke eine neue Figur im Diskurs um die Ausgestaltung des Gesellschaftsvertrages den Kräften Unterstützung zukommen lässt, die sich auf den Weg in eine unheilvolle Zukunft begeben haben. In einer Recherche kommt deshalb  „Die Zeit“ zu ihrer Einschätzung, dass auch bei Dietrich Murswiek längst der Rubikon überschritten wurde.

Beispiele für eine andere Einschätzung und Anwendung minimaler Moral – oder warum die AfD eine rechtsnationalistische Partei ist!

“Ich betrachte das Nachleben des Nationalsozialismus in der Demokratie als potentiell bedrohlicher denn das Nachleben faschistischer Tendenzen gegen die Demokratie.” – Theodor W. Adorno, Was bedeutet: Aufarbeitung der Vergangenheit? (1959)

TV-Phoenix 1- Am rechten Rand + die Verbindungen zur AfD

TV-Phoenix 2 – Rechtsrockland + rechtsradikale Strömungen bis in die Landesvorstände und den Bundesvorstand der AfD

image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS

Kommentare sind geschlossen.