Johannes von Heinsberg – Bilder und Texte

Fotografie und Philosophie – Sehen und Erkennen

Dunkeldeutschland in Aktion – Rechtsextremismus aus der Mitte der bürgerlichen Bevölkerung

Hervorbrechender latenter Rechts-Extremismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit (Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Antisemitismus, Islamfeindlichkeit, Etabliertenvorrechte) dafür gibt es in vielen Teilen Deutschlands erschreckend viele Belege.  Gepaart mit dem rechtskonservativen und nationalistischen Populismus werden viele zunächst zu Mitläufer und dann zu Mittätern, die Andersdenkende mit unmoralischen und unethischen Verhaltensweisen einschüchtern, Angst machen, bedrohen, angreifen und die ganze Palette des Mobbings einsetzen. Das hatte schon in den 30er Jahre bei den Nazis Methode!

Am Beispiel des Ortes Tröglitz (Sachsen) zeigt der Artikel in der „ Zeit – online“ exemplarisch die Struktur der Entwicklung dieser Verhaltensweisen, benennt die Brandstifter und Verursacher sowie die Beteiligten mit dem unmenschlichen rechtsnationalistischen und rechtsextremistischen Weltbild, die mehr als eine Gefährdung der Demokratie darstellen.  Und  wieder einmal ist Sachsen Ursprung und Ort des Geschehens.

  • Menschenfeindlichkeit ist  Ausdruck der sozialen Unsicherheit, der Privatisierung und der Verteilungskrisen.
  • Menschenfreundlichkeit bedarf der sozialen Sicherheit, der Solidarität und der Vermeidung von Krieg als “Eroberung” von Einflusssphären.  (siehe hier!)

Warum erst jetzt der Verfassungsschutz aktiv die AfD als beobachtungswürdig einstuft, hat möglicherweise auch mit der “Beratertätigkeit”  des ehemaligen Verfassungsschutz-Präsidenten Hans-Georg Maaßen für die AfD zu tun und den Hinweisen, wie die Überwachung vermieden werden kann. Die Nähe des Verfassungsschutzes zur rechten Ideologie ist nachvollziehbar und belegbar. Wie ernsthaft die Überprüfung der AfD geschehen wird,  muss sich erst noch zeigen. Dass genügend Anlässe bis hin zur Aufhebung der Immunität als Abgeordneter bestehen, lässt sich alleine an Björn Höcke nachvollziehen. Was aber, wenn die Aktion des Verfassungsschutzes nur eine wohlgeplante Finte ist, bei der am Ende die “Harmlosigkeit” der AfD herauskommt? (Dass die Möglichkeit, welches der Ergebnis bestätigt wird, nur in der Hand des Verfassungsschutzes liegt, hat dieser längst in Sachen NSU belegt.) Dann dürfte die AfD sogar mit dem “Freisiegel” werben, unbedenklich zu sein. Wir hatten ja auch nach 1945 mit dem Entnazifizierungsvorgang so viele “Nichtnazis”, die weiter mit dem diesem Freibrief agieren konnten.

Update vom 24.01.2019

Aus der Mitte der rechtskonservativen Bürgerlichkeit und Herrenzimmer-Ideologie – ein weiteres Beispiel!

Update 20.01.2019

Wie ein Staat sich entwickeln kann, der sich mit rechtsnationalistischen Kräften einlässt und als Mehrheitspartei die neuen Götter des Neoliberalismus verehrt, zeigt sich am Beispiel Österreichs. (siehe hier!)

Ergänzung vom 23.01.2019: Und am Beispiel Polens, bei dem die nationalistisch-konservative PiS-Partei, die den Rechtsstaat unter ihre Kontrolle bringen will und jegliche Opposition ausschaltet. Zudem wird jede Kritik von den Rechten gehasst, woraus sich wiederum Hass und Gewalt rekrutiert, wie sich hier beweist und leider belegt, dass die gutheißende Spaltung nur zur Menschenfeindlichkeit führt.

Auch in Deutschland gehen immer mehr Menschen den gesellschaftsspaltenden Brandstiftern auf den Leim, kräftig unterstützt durch eine auseinandertreibende Agenda im wirtschaftlichen Umfeld wie  der Agenda 2010  (geprägt durch das sozialdarwinistische Mantra des “Leistung muss sich wieder lohnen”) und durch  Aktionen mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit des rechtskonservativen und rechtsnationalistischen bis rechtsradikalen Umfelds der AfD. Mediale Unterstützung auf intellektuell verbrämter Art findet parallel auf Portalen wie der unsäglichen “Achse des Guten” statt.

image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS

Kommentare sind geschlossen.