Johannes von Heinsberg – Bilder und Texte

Fotografie und Philosophie – Sehen und Erkennen

Die größten ungelösten Probleme der Menschen – Ursache und Versagen des Neoliberalismus

 

Die Marktregelungs- und Selbstheilungskräfte sind seit jeher ein Mythos des Kapitalismus gewesen. Entweder sind durch die sogenannte „soziale“ Marktwirtschaft die Auswirkungen des Kapitalismus gedämpft worden, indem staatliche Regulierungen einen ungezügelten Egoismus und ausbeuterischen Einfluss auf Arbeitsmarkt, Altersversorgung und Finanzmarkt – der noch für  Investitionen in Produktion und Daseinsvorsorge sorgte – verhinderten. Oder die gesetzlichen Grundlagen und die Investitionen in einen demokratischen Staat mit Beteiligung aller gesellschaftlichen Gruppen an den Kosten sorgten für eine sozial gerechte und befriedende Situation. Zudem regulierten und verhinderten diese Rahmenbedingungen, dass den Spekulationen Tür und Tor geöffnet wurden.

Der Ausverkauf des Sozialstaates begann erst mit der neoliberalen Agenda, in der Deregulierung und Privatisierung zentrales Anliegen waren und den Spekulationsraubtieren die Aushöhlung des Sozialstaats und die Zerstörung der Demokratie ermöglichten. Mit Kohls „moralisch-geistiger Wende“ begann für Deutschland die Schere zwischen Arm und Reich noch weiter auseinander zu gehen, als es bis dahin seit der sogenannten „Stunde Null“ nach 1945 sowieso schon erfolgt war.

Mit der Deregulierung des Finanzkapitals und der technologischen Möglichkeiten der Informationstechnologien und den dadurch ermöglichten globalen Aktivitäten der Spekulationsunternehmen (Heuschrecken/Hedgefonds) und neoliberalen Philosophie á la von Hayek und Milton Friedmans „Chicago Boys“ wurden Konstruktionen wie die Gestaltung der EU geschaffen, die den Abbau der demokratischen Kräfte ebenso beschleunigten, wie gleichzeitig die Entscheidungsebene von der parlamentarischen Demokratie auf die kleine Gruppe der einflussreichsten Vermögenden verschoben wurde. Unterstützt durch willfährige Helferlein á la Scheuer und Dobrindt in der ministeriellen Ebene und Verwaltung.

Der Einfluss des neoliberalen Weltbildes auf die politischen Parteien, die Erhöhung der direkten Gesetzesbeeinflussung durch die neoliberalen Lobbyisten, die Besetzung der Posten und Positionen in Unternehmen, Medien und Meinungsstrukturen durch neoliberale Weltbildvertreter sicherte Meinungshoheit bis in die Forschung und Bildung.

Nach 70 Jahren Grundgesetz zeigt sich eine Welt, in der vom Geist des Grundgesetzes und von den berechtigten Forderungen der Menschenrechte kaum noch Realitäten übriggeblieben sind. 16 Jahre Kohl und bald 16 Jahre „laissez-faire-Kanzlerin“ Merkel – unterbrochen von einer arroganten Phase pseudo-sozialdemokratischer Wildgewordenheit Schröderscher Provenienz – haben der „Würde des Menschen“ den Garaus gemacht.

Übrig geblieben ist eine Welt, in der Wohnungsnot, Bildungswirrwarr, Rassismus, Hass, Überwachung,  (auch von und durch Unternehmen selbst!), Zerstörung der Umwelt, globale Klimaprobleme, Arbeitslosigkeit, gesteigerte Kriegsgefahren und der Rückfall in rechtskonservativen und rechtsradikalen Nationalismus überwiegen. Die Problemlösungen für die Klimakatastrophe und den weiteren durch das neoliberale Weltbild ausgelösten zehn größten Menschheitsproblemen werden nicht angefasst.

Update vom 18.06.2019

Ein erster Schritt auf dem Weg zur Problemlösung!

image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS

Kommentare sind geschlossen.