Johannes von Heinsberg – Bilder und Texte

Fotografie und Philosophie – Sehen und Erkennen

Handeln des Hauses Hohenzollern – zwischen Anspruchsdenken und Verantwortlichkeit

Die Forderungen des ehemaligen Herrscherhauses der Hohenzollern durch ihre Nachkommen aufgrund ehemaliger Besitztümer und Anspruchsdenken sind nicht nur überzogen, sondern belegen auch ein geschichtlich verzerrtes Bild.

Eine Wertung und Einordnung der Hohenzollern-Forderungen an den deutschen Staat durch Prof. Dr. Matthias Weller als Direktor des Instituts für deutsches und internationales Zivilverfahrensrecht an der Universität Bonn ist auf LTO hier zu lesen.

Vielleicht sollten die geschädigten Familien der Kriegstoten und Kriegsverwundeten, bedingt durch eine Gesinnung und ein Selbstbildnis des damals verantwortlichen Hohenzollernkaisers, der mit seinen Generälen einen sinnlosen Stellungskrieg mit Millionen Toten verursachte, seitens der Nachkommen dieser Toten und Verwundeten eine Schadensersatzklage und Entschädigung für erlittene Qualen und Einkommensverluste massenweise einreichen und das Haus Hohenzollern mit Klagen überziehen, um die gerechte Wiedergutmachung in den Diskurs einzubringen.

image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS

Kommentare sind geschlossen.