Johannes von Heinsberg – Bilder und Texte

Fotografie und Philosophie – Sehen und Erkennen

Novemberstimmung II – oder das Selbstzeugnis der Mitläufer und Sympathisanten von AfD und Neonazis

 

Wenn Menschen befragt werden, wie ihre Stellung zur AfD ist, ob diese Partei wählbar ist und warum sie mit einer neoliberalen, neofaschistischen und ausgrenzenden, menschenfeindlichen Partei paktieren, sie unterstützt, und im Fall der Fälle zu den ca. 25 % der Wähler gehören, die diese Partei  wählen, dann kommt schneller als eine abgefeuerte Pistolenkugel aus dem Mund hervor geschossen:  

Ich bin kein Nazi… kein Faschist.. kein Rassist… und auch kein gruppenbezogener Menschenfeind, aber …

Und dann wird schnell sichtbar und verstehbar, dass mit dem “Aber”… das eigene Dasein als nahe oder identisch mit dem Nazi-Weltbild verbunden ist. Welche Bedeutung das “Aber” hat, wird in den inhaltlichen Ausprägungen sichtbar!

Ich bin kein Nazi… kein Faschist.. kein Rassist… und auch kein gruppenbezogener Menschenfeind, aber …

… ich unterstütze mit meiner Wahl der AfD das Weltbild der Ausgrenzer, Gewaltbereiten, Holocaustleugner, Rechtsextremen und Menschenfeinden.

… ich klatsche Beifall und habe Sympathien für die Ausgrenzer, Gewaltbereiten, Holocaustleugner, Rechtsextremen und Menschenfeinde.

… ich skandiere und marschiere mit bei den Ausgrenzern, Gewaltbereiten, Holocaustleugner, Rechtsextremen und Menschenfeinden, wenn es gegen die Regierung und Andersdenkenden geht.

… ich lasse verbrecherische Taten zu und feuere sogar an, wenn die NSU Mitmenschen ermorden, Rechtsradikale Hetzjagden veranstalten und Brandsätze werfen gegen Ausländerheime und Asylunterkünfte.

… ich freue mich klammheimlich , wenn die Rechtsterroristen  wieder im Verbund mit Pegida und AfD-Vorsitzenden ihre Fackelzüge und Belästigungsumzüge machen, um die Bürgerschaft einzuschüchtern.

Und so ist nur zu oft zu hören:

“Zu all dem bekenne ich mich, aber ich bin kein Nazi… kein Faschist.. kein Rassist… und auch kein gruppenbezogener Menschenfeind, ich bin nur

… blind in meinem Hass, in meinem Frust und empfinde Lust am Destruktiven.

… mitleidlos, neidisch, vorurteilshaft, denkfaul und banal böse.”

Das ist dann eine Selbst- und Fremdtäuschung par excellance! Ein Weltbild wird geleugnet, auch wenn es lediglich auf dem Kopf steht! 

Novemberstimmung I

image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS

Kommentare sind geschlossen.