Johannes von Heinsberg – Bilder und Texte

Fotografie und Philosophie – Sehen und Erkennen

Die neoliberalen Kolonnen kommen ins Rollen

„Die Freiheit besteht in erster Linie nicht aus Privilegien, sondern aus Pflichten.“ – Albert Camus, Fragen der Zeit (Verteidigung der Freiheit)

„Der heutige Kampf […] findet […] seine Ideologie in der strengen Orientierung von Denken und Verhalten am gegebenen Universum von Tatsachen. Bestärkt durch die Leistungen von Wissenschaft und Technik, gerechtfertigt durch seine anwachsende Produktivität, spottet der Status quo aller Transzendenz.“ – Herbert Marcuse / Der eindimensionale Mensch

„Genau genommen ist aber ein Arbeiter, der Kloaken auspumpt, um die Menschen vor gesundheitsgefährdenden Miasmen zu schützen, ein sehr nützliches Glied der Gesellschaft, wohingegen ein Professor, der gefälschte Geschichte im Interesse der herrschenden Klassen lehrt, oder ein Theologe, der mit übernatürlichen transzendenten Lehren die Gehirne zu umnebeln sucht, äußerst schädliche Individuen sind.“ – August Bebel

„Dialektik ist, als philosophische Verfahrungsweise, der Versuch, mit dem ältesten Medium der Aufklärung, der List, den Knoten der Paradoxie zu entwirren. Nicht zufällig war das Paradoxon seit Kierkegaard die Verfallsform von Dialektik. Dialektische Vernunft folgt dem Impuls, den Naturzusammenhang und seine Verblendung, die im subjektiven Zwang der logischen Regeln sich fortsetzt, zu transzendieren, ohne ihre Herrschaft ihm aufzudrängen: ohne Opfer und Rache.“ – Theodor W. Adorno, Negative Dialektik

Was mit Poppers Vereinnahme aus geisteswissenschaftlicher Ecke versucht wurde, setzt sich bei der Politik im Wahlkampf und den Medien und einer fragwürdigen Form nach Art der Journaille-Agitation fort: 

  • Das Renten-Eintrittsalter zu erhöhen (68 Jahre) ist das bekannte Argument, das vor allem dazu dient, die Beteiligung an der Finanzierung der gesetzlichen Renten für die reichsten Teile der Gesellschaft zu verhindern. Statt über berechtigte Einnahmen auf der Steuerseite zu debattieren (z.B. Erhöhung respektive Wiedereinführung der Vermögenssteuern, sowie Transaktionssteuern für die Teilnahme an der Börse, Besteuerung der leistungslosen Einkommen wie Mrd. an Renditen etc.; Produktivitätsorientierte Sozialabgaben-Anteile der Arbeitgeber), um damit die Finanzierung der gesetzlichen Rente zu sichern, wird seitens der CSU (Alexander Dobrindt) weiter auf dem toten Gaul á la Riesterrente als private Vorsorge für das Alter rumgeritten! Sicherlich werden dann auch noch die Versuche noch zahlreicher werden, die die Lohneinkommensgruppen von „Junge Generation gegen Alte-Generation“ gegeneinander hetzen werden!
  • Die Benzinpreiserhöhung um 16 Ct. und die heimliche Erhöhung der Gewinnmarge durch die Energie-Konzerne, die als Anteil nicht erwähnt werden (bei einem Preis von 1,56 Euro/Liter – Stand: 08.06.2021 im Vergleich zu 1,27/Liter mit Stand von Ende Oktober 2020) wird wieder kräftig geheuchelt und die Lasten auf den Teil der Bevölkerung abgewälzt, der aufgrund der Pendelnotwendigkeit vom Land zur Arbeitsstelle auf  das KFZ angewiesen ist. Die Lüge in der Politik hat immer Konjunktur! Im Fall der Benzinpreiserhöhung/Energiekosten-Steigerungen hat die Koalition aus CDU/CSU + SPD die Erhöhung des Benzinpreises um 16 Ct. schon längst gesetzlich beschlossen! Allerdings gestreckt in einem Zeitraum von 2023 bis 2026! Sich jetzt über die Forderung der Grünen-Kanzlerkandidatin Baerbock, den Benzinpreis um 16 Ct. zu erhöhen – jedoch in einem Zug und vorgezogen auf 2023 – ist Heuchelei vom dreistesten Format! 

Was auf der CDU/CSU-Seite in Sachen Privatisierung der Daseinsfürsorge-Aufgaben und der Altersrente als Argumentation eingebracht wird – und dabei das Scheitern in Sachen Riesterrente geflissentlich bei Seite geschoben wird – ist adäquat der Forderung nach Benzinpreiserhöhung, ohne dabei Konzepte zu berücksichtigen, die die Lebenswirklichkeit der Menschen in Sachen Mobilität beachten! 

Statt Lösungskonzepte zu erarbeiten, werden die „Denk-Ressourcen“ dafür verwendet, den alten Status quo für die Einkommensstarken und Finanzstarken zu verteidigen und zu erhalten. Dafür ist keine Heuchelei zu schade und keine Lüge zu infam! 

Jedoch ist kaum Verwunderung zu betonen, wenn die Akteure á la Scheuer, Dobrindt, Spahn betrachtet werden, die als Prototypen des eindimensionalen Menschen agieren!

Ergänzung vom 12.06.2021

Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM)  – der „Geist“ und die Gesinnung des Wolfgang Clement, neoliberaler Trojaner innerhalb der Schröder-SPD-Partei  –  lässt die INSM als neoliberale Kolonne gegen die Partei „Die Grünen“ und ihre Kanzlerkandidatin marschieren, agitieren und hinterfotzig Grenzen überschreiten.

image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS

Kommentare sind geschlossen.