Johannes von Heinsberg – Bilder und Texte

Fotografie und Philosophie – Sehen und Erkennen

Brandstiftung 2.0 – Meinungsfreiheit oder Meinungsmache?

„Wo die Barmherzigkeit und Klugheit ist, da ist nicht Verschwendung noch Täuschung.“ – Franz von Assisi

„Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.“ – Christian Friedrich Hebbel

„Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.“ – Wolfgang Neuss

„Nicht die Dinge selbst, sondern die Meinungen von den Dingen beunruhigen den Menschen.“ – Epiktet

Wie geht Brandstiftung? Vor allem durch direkte Formen der Meinungsmache und den hämischen bis beleidigenden Stil des Fanatikers für den Neoliberalismus.  Mit dem Beitrag Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhundert: W. K. auf der Plattform AdG, seiner Heimpostille, präsentiert er –  Broder, Henryk M(dot) – seinen Fans und Followers ein Stöckchen, über das dann dieselben nur zu gerne  springen. Alle Lebensentwürfe und Weltsichten, die Toleranz, soziales Engagement, Solidaritätsprinzipien in den Sozialversicherungsbereichen,  staatliche Daseinsfürsorge-Verpflichtungen sowie Nachhaltigkeit in den Ressourcen und Vermeidung der Klimakatastrophe betrifft, werden fanatisch verteufelt. Da greift der BHM(dots) dann zur geifernden und diskriminierden Sprachbotschaft. Die Herrenzimmer-Attitüde lässt sich bei dem Herrn auf Dauer eben nicht verstecken.

Welche Wirkung dieses Elaborat sprachlicher Vergiftung erzielt, wird dann nachvollziehbar in den Leser-Kommentaren. Nachfolgend einige Auszüge:

Zitat1:

D. L. / 13.06.2021 „Mein Vater hatte eine passende Beschreibung für Menschen wie Frau Baerbock. So schlau wie das Hinterviertel einer Kuh.“ 
 
Zitat2:

J. L./ 13.06.2021 „Sie ist wahrscheinlich beim Trampolinspringen öfter mit dem Kopf auf dem Rahmen aufgeschlagen. War gar nicht gut fürs Denkvermögen“.

Zitat3:

J. Kr./ 13.06.2021 „Hmm, und das von einem ehemaligen Leerer – in Schwaben wird doch keiner angestellt, der nicht einen bis suf die Picosekunde korrekten und vollständigen Lebenslauf abgibt. Dortige Unternehmen setzen sogar Privatdetektive zur Kontrolle ein, ab einer gewissen Verantwortungsstufe. Kretsche-unglaubwürdig!“

Zitat4:

J. H./ 13.06.2021 „Soviel zum Thema Kretschmann und “bürgerlich” …. Und dann zur Krönung diejenigen die es wagten auf die Falschangaben der aufgeblasenen Kanzlerkandidatin hinzuweisen verunglimpfen. Was für eine widerliche, selbstgerechte, heuchlerische und selbstbereichernde autokratische Mischpoke, die ansonsten doch immer so mit “Moral” argumentierenden Grünen und ihre sektenhaften Nullchecker-Anhänger. Innen wie außen. Und den Staatsfunk- und sonstigen Dumm-Journos zuckt weiterhin der rechte Arm vor Entzückung in die Höhe (da bei denen anderes ja eh nichts mehr zucken kann), wenn sie ihre “junge globale Führerin” in den Himmel loben dürfen.“

Zitatenende (Quelle: AdG)

Tja, bei dieser geballten Wort- und Sprach-Intelligenz ist der Weg vom Kopf zu den Füßen und den gemeinsamen Hass- und Wut-Märschen der Achsen-Eleven und -Followers im Querdenker-Universum nicht mehr weit!

 

 

image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS

Kommentare sind geschlossen.