Johannes von Heinsberg – Bilder und Texte

Fotografie und Philosophie – Sehen und Erkennen

Das Grinsen als Synonym für Austricksen, Betrügen und Demokratieschwächung – von CUM-EX bis illegale Spenden

Was unterscheidet ein Lächeln vom schadenfrohen Grinsen? Im Lächeln steckt Empathie, Offenheit und Toleranz.

„Was immer für Aufschrift die Parteien tragen, was immer für Schlachtruf von den Demagogen erschallt, die sie führen, man hat tatsächlich nur die Wahl zwischen der Plutokratie auf der einen und einer Horde lächerlicher Utopisten auf der anderen Seite.“ – Henry Louis Mencken, Letzte Worte, Demokratenspiegel

„Es is so ein beruhjendes Jefiehl. Man tut wat for de Revolutzjon, aber man weeß janz jenau: mit diese Pachtei kommt se nich.“ – Kurt Tucholsky, „Ein älterer, aber leicht besoffener Herr“, in: Die Weltbühne, 9. September 1930, S. 405

„Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte.“ – Dieter Hildebrandt

„Was für ein Ticker ist ein Politiker? Woher kommt er und was will er von der Welt?“ – Georg Kreisler

Was unterscheidet ein Lächeln vom schadenfrohen Grinsen? Im Lächeln steckt Empathie, Offenheit und Toleranz.

Hinter schadenfrohem Grinsen verbirgt sich Stolz, Skrupellosigkeit und Verachtung für die Geschädigten, Betrogenen und Ausgetricksten, wie sie im Beitrag „Spur des Geldes“ (ARTE oder ZDFinfo) anhand der illegalen Spenden an die AfD und durch Cum-Ex Netzwerke (Banker, Hedgefonds, Broker und Politiker) und ihre gierigen Betrügereien an den Steuerzahlern in den europäischen Ländern D, I, Fr, NL, Schweden u.a. sichtbar gemacht wurden.

Sichtbar gemacht wurden aber auch das Weggucken, die Naivität oder die Beteiligung der Exekutive und der Legislative (Regierung und Parlament), die – obwohl der Bundesfinanzhof als oberste juristische Instanz geurteilt hat, dass Cum-Ex keine Lücke im Gesetz, sondern Betrug sei – weiterhin auf nationaler wie europäischer Ebene keine Gesetzesänderung vornehmen, die eindeutig definieren, wer Inhaber einer Aktie ist!

Quelle: Bildauszug aus dem Beitrag auf ARTE / ZDFInfo: Auf der Spur des Geldes

(Siehe hier: „Auf der Spur des Geldes!“)

Sichtbar und nachvollziehbar wurde im Film auch gemacht, dass die Spenden-Offenlegung an die Parteien noch immer lückenhaft ist. Eine gesetzliche Initiative zur Schließung und Begrenzung der Spenden wurde anscheinend von allen Parteien abgelehnt. Denn wie im letzten Wahlkampf belegbar, flossen vor allem für Parteien wie die AfD sowohl illegale Spenden wie auch für die FDP riesige Summen, die sich ausgezahlt haben für die Profiteure der Beeinflussung von Politik.

Fragen an Regierung und Parlament

Wo bleibt die Priorisierung der notwendigen und existenziellen Arbeit des Parlaments, wo die Demokratie sichernden Gesetze? Cum-Ex Betrug wird weiter ermöglicht und schädigt alleine die Länder der EU um 120 Mrd. Euro, davon 40 Mrd. in Deutschland. Wo bleiben die Begrenzung der Partei-Spenden und die damit verbundene Begrenzung der Einflussnahme finanzstarker Klientel? Es wird kaum eine Initiative seitens der FDP und Lindners als Finanzminister geben, diese Praxis, von der gerade eine neoliberale Partei wie die FDP profitiert, zu unterbinden!

Macht euch als Landes- und Bundesregierung endlich an die Arbeit, die existenziellen Themen wie Demokratieschwächung, CUM-Ex-Steuerbetrug, Wohnungsnot, Armutsbekämpfung und Ressourcenmangel in Bildung, Polizei, Gesundheit und Beseitigung der Mängel in der Infrastruktur (Verkehr, IT-Datenschutz, Strom, Gas) zu bearbeiten und zu beheben. Dass situative Probleme wie Pandemie und Friedenssicherung zu bewältigen sind, kann keine Begründung dafür sein, die o.g. Mängel zum Wohle der Bevölkerung nicht zügig behoben werden.

image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS

Kommentare sind geschlossen.