1

Wie die Realität die Spezial-Operations-Lüge entlarvt – Putins Mobilmachung

Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich Pinoccio heiß!

„Es kommt nicht darauf an, wer regiert, solange man die Regierung ohne Blutvergießen loswerden kann.“ – Karl Popper: Alles Leben ist Problemlösen, Zur Theorie der Demokratie

“Denn es gibt keine Freiheit, wenn sie nicht vom Staat geschützt wird; und umgekehrt: nur ein Staat, der von freien Bürgern überwacht wird, kann diesen überhaupt ein vernünftiges Ausmaß an Sicherheit gewähren.“ (Karl Raimund Popper)

„Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren.“ – Karl Popper,  Die offene Gesellschaft und ihre Feinde

„Wir müssen für Frieden sorgen und nicht nur für die Sicherheit, einzig aus dem Grund, weil nur der Frieden Sicherheit sicher machen kann.“ – Karl Popper, Logik der Forschung

Es kann nicht oft genug wiederholt werden: Putins Angriffskrieg war niemals eine „Spezial-Operation“, sondern schon immer ein Angriffs-Krieg gegen die Ukraine. Die aktuelle „Teilmobilmachung“ ist nun der Punkt, an dem die Maske fällt, auch wenn diese Sprachregelung eine weitere Voll-Lüge ist, die das eigene Volk einschläfern soll.

Putin ist – wie jeder Despot und Diktator in der Geschichte – ein Subjekt, das niemals ohne seine Entmachtung aufgeben wird, sondern die Eskalation weiter betreiben wird. Wer ihm und seiner Entourage auch nur noch ein Jota Glauben schenkt, der verkennt die Tatsache, dass ein Rücktritt oder ein Frieden von dieser Figur nicht mehr zu erwarten sein wird.

In der pathologischen Unfähigkeit – aus Verantwortung  für die Menschheit und seine eigenen Bürger – sich selber zurück zu nehmen, sind Trump und Putin vergleichbar. Die schon öfters hier erwähnten Figuren wie Erdogan, Orban, Xi Jinping, Bolsonaro und Kim Jong un reihen sich in diese Phalanx der Machtgier ein.

Wie historisch belegt und nachvollziehbar wurde, nachdem die Unmenschlichkeit und das weltweite Leid durch Menschenfeindlichkeit, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Holocaust und Kriegsverbrechen dokumentiert wurden, sind für diese Taten vor allem auch die jeweiligen Seilschaften und Mittäter im Einflussbereich der genannten Despoten mitverantwortlich. Von den Militärs bis zu den Eleven in Wirtschaft und Politik. Ohne diese Mittäter wären die Verbrechen an der Menschlichkeit (wie durch Stalin, Hitler, Franco und Pinochet, um nur einige in den letzten 90 Jahren zu nennen) durch die einzelnen Diktatoren niemals möglich gewesen!

Nur die Staaten, die im Vorfeld der Machtübernahme eine solche Entwicklung verhindern, werden frei sein und demokratische Rahmenbedingungen schaffen. Wenn die Beschränkung der Macht (in Politik, Wirtschaft und Finanzwelt) durch Kontrolle und Transparenz der Funktionsinhaber seitens der Bürger in einem funktionierenden und demokratischen Rechtsstaat gelingt, wird den Menschen ein Umfeld sicher sein, in dem Lebensentwürfe in friedlicher, gleichberechtigter, freier und solidarischer Umgebung möglich sind.

Der Irrsinn hat wieder Fuß gefasst – diesmal in der Person Putins und seiner Kumpanen