Johannes von Heinsberg – Bilder und Texte

Fotografie und Philosophie – Sehen und Erkennen

Sichtweisen, Gesinnungen und die Demokratie – Fragen, deren Antworten es schon gibt!

Deutschland im Herbst – die bemühte Schlagzeile

„Mit dem Wissen wächst der Zweifel.“ (W.v. Goethe)

Und am verbreiteten Nichtwissen kann der Mensch verzweifeln!

Und es ist wirklich übel, was so langsam aber sicher über den TPP-Freihandelsvertrag (das transpazifische Vertragswerk) so alles ans Licht gerät. Das wird nicht anders beim TTIP-Freihandelsvertrag aussehen, wenn er denn nicht endgültig vom Tisch genommen wird. Aber das wird bei dieser Regierung um Merkel wohl nicht geschehen.  Diese Pseudo-Rechtsstaatlichkeit, welche durch EU-Rat und EU-Kommission aufgeführt wird, soll nichts anders bewirken, als mit allen Tricks und Winkelzügen ein Vertragswerk zu realisieren, dessen Inhalt sich reduziert auf Profite machen können.

“Wenn also  in einem Land die Copyrightdauer eines Werkes  runtergesetzt wird, dann können “Rechteinhaber” in anderen Ländern vor ein Schiedsgericht ziehen und ihre <entgangenen Profite> einklagen.”

So erpresst man Nationalstaaten und deren rechtsstaatliche Gesellschaftsverträge und degradiert sie zum Anhängsel einer globalen Handelsdiktatur.

Aufklärung im Herbst – symbolisch hoffentlich nicht verstanden als Hinweis, dass Aufklärung kahl geschoren wird.

Ein paar Infos zum Thema Freihandel hier (Faktenblatt für Kommunen), hier (Faktenblatt zu den Schiedsgerichten) , hier (Faktenblatt Regulatorische Kooperation) und hier (Faktenblatt – Ergänzungen zur Schiedsgerichtsbarkeit).  Quelle der Faktenblätter: Mehr Demokratie

Update: 10.11.2015

Und wer aktuelle Belege für das Fehlen einer politischen Ethik und Moral sehen möchte, der braucht nur den Artikel im Tagesspiegel zu lesen! Ein Volksbegehren für die Re-Privatisierung, das mit 660000 Stimmen zum Tragen kam, wird von SPD und CDU ignoriert und es werden mit den Energie-Konzernen wieder Verträge gemacht. Die beiden Parteien der großen Koalition begreifen nicht, dass dieses Verhalten die Menschen in die Fänge der rechten Parteien treibt! Möglicherweise aber ist es ihnen egal, weil sie als Büttel des Unternehmerlobbyismus die einseitigen Interessen dieser Gesellschaftsgruppe vertreten.  Das ist aktive Zerstörung der Demokratie.

Herbst:

Lago-Herbst8

so –

 

Laubwald

oder so?

toter Junge am Strand

“Sterbehilfe” des globalen Freihandels? Oder der Waffenlieferanten? Oder der Gier? Oder des > jeder ist sich selbst der Nächste?<

Nur verschiedene Sichtweisen, oder relative Realitäten?

Als Beitrag zum Herbst seien hier kontrastierend zur Innerlichkeit ein paar provokante Fragen gestellt; vielleicht sind sie Anlass, das Übliche nicht als normal zu betrachten und das Unübliche als Gelegenheit von Chancen zur Verbesserung einer allgemeinen Lage zu nutzen!

  • Was ist dran an der bürgerlich harmlosen „Schelte“ und der bornierten und dumpfen Parole „Lügenpresse“ in Sachen Gleichschaltung der Medien, Verlust der investigativen Kraft von Bild- und Printmedien und der Gesinnungsschreiberei auf Vorgabe?
  • Warum darf die Schlussfolgerung, dass die parlamentarische Demokratie längst zur Parteien-Oligarchie verkommen ist, nicht vollständig ignoriert werden?
  • Weshalb ist der Vertrauensverlust in Medien und Politik so verheerend für die Gesellschaft und ihre Form des Gesellschaftsvertrags, der Demokratie? Ist die Feststellung des Vertrauensverlustes nicht auch eine empirische Größe?
  • Warum ist die Harmlosigkeit der Opposition mitverursachend für den Wandel des Parlamentarismus hin zur Postenschacherei?
  • Wieso ist eine Gegenöffentlichkeit relativ wirkungslos, wenn die ethische Selbstkontrolle in den sozialen Netzen nicht mehr wirksam ist?
  • Warum wurde und wird der Interessensvertretung, vor allem dem professionellen und kapitalunterstützen Lobbyismus so viel Macht einerseits eingeräumt, andererseits gleichzeitig durch Transparenzverhinderung geschützt?
  • Worin liegt den negative Kraft der Privatisierung von vielen gesellschaftlich wichtigen Ressourcen und Strukturen von der Bildung, über die Daseinsversorgungs-Infrastruktur bis hin zum Wissenschaftsbetrieb für die Demokratie?
  • Warum funktioniert das Schweigen in den Unternehmen, Medienanstalten des öffentlichen Rechts und sogar innerhalb der Gewerkschaften, wenn doch offensichtlich Wenige die Fäden ziehen, um eine bestimmte Gesinnung durchzusetzen?
  • Warum begreift der „gesunde Menschenverstand“ nicht, dass die sogenannten sozialen Medien den Anwender zum nützlichen Idioten einer Geschäftsidee machen und die virtuelle Versklavung und Verhaltensmodifikation die Menschen zum Mittel degradiert?
  • Warum ist die Verweigerung von direkter Demokratie in Form von Volksabstimmungen und Bürgerentscheiden als Machterhaltungsinstrument der Parlamentarier korrekt beschrieben?
  • Welche Unfähigkeit und Beleg von Unwissenheit darf vermutet werden, wenn selbst bei einem Thema wie das Sterbehilfegesetz der Parlamentarismus nicht begreift, welche Chance er vertan hat, hier keine Volksabstimmung zuzulassen und zu praktizieren?
  • Darf nicht an dem Beispiel des Sterbehilfegesetzes geschlussfolgert werden, dass die Aufhebung des Fraktionszwangs der Beleg dafür ist, dass in allen anderen Fällen der Fraktionszwang über dem grundgesetzlich verbürgten Recht steht, als Abgeordneter frei nur nach dem Gewissen zu entscheiden?
  • Ist damit nicht der Beweis geführt, dass die pyramedale Machtkonzentration die Abgeordneten unter die Interessensvertretung der wenigen Machtinhaber zwingt und die Kontrollaufgabe der Regierung durch das Parlament ad absurdum geführt wird?
  • Warum setzt sich diese Haltung auch bei den öffentlichkeitswirksamen Auftritten der Abgeordneten vor Ort fort, in dem sie Meinung machen, anstatt die Meinung der Menschen mitzunehmen und als ihren Abgeordneten zu vertreten?
  • Warum sind Einrichtungen wie Lobbycontrol der Strohhalm der Demokratie?
  • Wie kann Gegenöffentlichkeit geschaffen werden?
image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS

Kommentare sind geschlossen.