Johannes von Heinsberg – Bilder und Texte

Fotografie und Philosophie – Sehen und Erkennen

14. Juni 2016
von JvHS
Kommentare deaktiviert für völkisch-nationaler Phrasensumpf all überall

völkisch-nationaler Phrasensumpf all überall

“… eine Trockenlegung des weiten Phrasensumpfes, den andere immerzu national abgrenzen möchten.” (Karl Kraus) In der Vorstellung seiner neuen Zeitschrift, “Die Fackel”, formulierte Karl Kraus schon 1899 jene Sätze, die heute wieder mehr als aktuell erscheinen. Eine Beschreibung des gesellschaftlichen … Weiterlesen

1. Juni 2016
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Relative Realitäten – Landtag

Relative Realitäten – Landtag

Pathos und Lüge … “Blas dich nicht auf: sonst bringet dich / zum Platzen schon ein kleiner Stich.” (Nietzsche) Die Wahrhaftigkeit des Politikers – oder die Brückenbauer zum Luftschloss   “Der Mensch ist schwer zu entdecken und sich selber noch … Weiterlesen

10. Januar 2015
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Tucholsky und die Satire

Tucholsky und die Satire

  „Satire darf alles“, schrieb Kurt Tucholsky am 27. Januar 1919 im „Berliner Tageblatt“. Aber Tucholsky hat durchaus diese Schlussfolgerung erst gezogen, nachdem er erläutert hat, wo die Grenzen von Satire bestehen. Damals schloss er definitiv Krieg und Gewalt aus, … Weiterlesen

14. September 2010
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Das Ziel ist im Weg oder kann die Kunst weg?

Das Ziel ist im Weg oder kann die Kunst weg?

Virtuelle Dialoge und Diskurse: Karl Kraus eröffnet mit seiner Bemerkung:“ Kunst ist etwas, was so klar ist, dass es niemand versteht.“  Worauf Arnold Schönberg im Schatten seiner Zwölftonmusik erwidert: „Kunst ist auch nicht für den Alltag da, sondern nur für … Weiterlesen