Johannes von Heinsberg – Bilder und Texte

Fotografie und Philosophie – Sehen und Erkennen

5. Juli 2019
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Wenn Hass das Denken verhindert – Sachsen und seine Bevölkerung

Wenn Hass das Denken verhindert – Sachsen und seine Bevölkerung

Eines der großen Probleme und Belastungen der Jetztzeit ist der Verlust der Kontrolle der Menschen über sich und seine Daten. Gerade die IT-Entwicklung schafft die Voraussetzung für totalitäre Systeme, wie sie umfassender in der Geschichte der Menschheit noch nie gewesen ist. Die Kontrolle und Verfügungsgewalt über diese Daten zu erhalten, darum geht das Bemühen staatlicher (NSA, BND, VS etc.), privater Unternehmen (facebook, google, amazon etc.), politischer Parteien, die ihre Macht behalten (Erdogan, Orban, Kaczynski, Salvini) oder erhalten wollen (wie AfD … Höcke, Gauland. Seidel und Konsorten) und nicht zuletzt krimineller Organisationen.

Gemeinsam ist allen diesen Formen und Umsetzungen, dass der Abbau demokratischer Strukturen (Abbau des Systems „Teilung der Gewalten“, vor allem einer unabhängigen Justiz, sowie die Einschränkung der Pressefreiheit) und der Aufbau totalitärer Strukturen (Überwachung, Ausschaltung der Opposition, Gleichschaltung der Medien etc.) erfolgt. Begleitet wird dieser Wandel durch Terror und Propaganda. Die Macht wird kanalisiert in einer Person, um die ein Personenkult aufgebaut wird. (Erdogan, Orban, Trump). Ähnliche Strukturen bestehen auch in den privaten Firmen (Zuckerberg u.a.)

Propaganda (oder „Firmenphilosophie“) ist dabei eine Seite der Gewalt, die von diesen Strukturen ausgeht. Terror und Rassismus (oder „Corporate Identity“ – wenn auch auf niedrigster Stufe wie bei den Slogans “Deutschland den Deutschen”) ist zugleich Methode und Inhalt für die Machtausübung. Das Ziel ist dabei, die Unterwerfung der Menschen und die Kontrolle der Daten. In jeder beliebigen Situation werden Aussagen getätigt, die nützlich sind für die Kontrolle über das Denken und Handeln der Menschen.

Das gelingt immer perfekter in einem Umfeld der kompletten Datenverfügbarkeit über soziale, biologische, genetische und berufliche Daten eines jeden einzelnen Menschen. So kann die Propaganda (im unternehmerischen Umfeld: die Werbung) auf jeden einzelnen Menschen zugeschnitten werden. Dieser faschistische Ansatz verhindert, dass  über Inhalte diskutiert wird. Vorgegebene und manipulative Inhalte (Fake News) sind dabei austauschbar – je nach Ziel. Was zählt, das sind die Machtstrategien: Propaganda , auch in Form von Hass und Ausgrenzungstheorien, und Gewalt. Immer gilt, dass es  dabei keinen Wirklichkeitsabgleich, kein selbständiges Denken und kein vernunftbezogenes Schlussfolgern gibt. Das Phänomen ist auch heute wieder zu beobachten, etwa im Zusammenhang mit dem Brexit oder Trumps Wahl. Der Verlust der Vernunft ist parallel zu verzeichnen

Der Strudel, den diese Propaganda entfacht und deren Urheber jeweils als Brandstifter fungieren (Gauland, Höcke,  Trump, Erdogan, Orban, Salvini, Boris Johnson et al.), ist die Ausbreitung des Terrors in allen Schichten. Es ist kein Terror nur von unten, sondern einer der breiten Masse, die sich auch den Verführungen des Sich-Bereicherns und der Vorteilnahme öffnet. Die Beteiligung daran geht dabei durch alle Gesellschaftsschichten. Der Egoismus, der sich ausbreitet durch die „Geiz ist Geil-Mentalität“ in Form der Amazon „black mondays oder – fridays-Aktionen“, ist das Einüben in die Abstumpfung für das Mitgefühl. Sichtbar wird dieser Wandel nicht nur durch das Fehlen von Konsumverzicht, sondern auch durch fehlende Solidarität und Mitmenschlichkeit. Die so sich zeigende Ich-Bezogenheit ist die Vorstufe zur Korrumpierbarkeit und von Mitläufertum, sowie Ausdruck der Abstumpfung gegen  die Menschlichkeit. (Produktionsbedingungen bei der Billigware durch Kinderarbeit und/oder nachvollziehbar in den unmenschlichen Arbeitsverhältnissen).

Dass die Unvernunft immer größeren Raum einnimmt und das Agieren der Bevölkerung bestimmt, das ist real und ein Faktum. Das Pendant auf der anderen Seite sind dabei die Rechtspopulistischen Parteien á la AfD und zeigt die andere Seite einer verheerenden Medaille, in der eine solche „Armseligkeit für Deutschland“ nicht mal in der Lage ist, formale Vorgaben für die Aufstellung von Wahllisten zu erfüllen. (*) Wie aber soll eine solche Ansammlung von Versagern dann im Falle eines Wahlsieges verantwortliche Landespolitik leisten, wenn ein solcher Sieg nur zustande kommen kann, wenn die aufklärende Vernunft beiseitegeschoben wird bei den Wählern, die rein emotional und Hass bezogen ihre Wahlentscheidungen treffen. Menschen in die Machtverantwortung zu hieven, die kaum die Fähigkeit zum Tragen der Verantwortung haben würden, ist ein Versagen besonderer Art!

(*) Update vom 16.07.2019

Ein Staatsrechtler kommentiert dieses amateurhafte Verhalten ein rechtsnationalistischen Partei hier!

image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS

29. Juni 2019
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Verfassungsschutzbericht 2018 – über den Zustand dieser Republik

Verfassungsschutzbericht 2018 – über den Zustand dieser Republik

Der Verfassungsschutzbericht 2018 wurde der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Kontext der Berichterstattungen zu den Formen terroristischer Aktivitäten in der Republik wird erkennbar, dass Teile der Partei “Die Linke” beobachtet und extremistische Strukturen zugeordnet werden.

Dagegen sind extremistische Ansätze und Verbindungen der AfD nicht mit einem Wort erwähnt. Dieses Versäumnis ist nicht entschuldbar und lässt – wer an die Person des EX-Präsidenten Hans-Georg Maaßen denkt und seine “Beratertätigkeit” für die AfD in der Frage, wie lässt sich eine Überprüfung und Überwachung der AfD vermeiden – dem Spruch: “Der Verfassungsschutz sei auf dem rechten Auge blind”, hohe Realität zuordnen.

Desweiteren lässt sich aus der Gesamteinschätzung des Berichtes die Tendenz zur Umsetzung einer Totalüberwachung der Bevölkerung durch den Staatstrojaner deutlich ablesen.  Dieser Ansatz des Bundesinnenminister Horst Seehofers zur unkontrollierten Totalüberwachung  der Bevölkerung durch das BfV verleiht dem Begriff “terroristisch” eine neue Bedeutung! Es ist der Angriff auf die bürgerliche Freiheit in der Demokratie.

Ergänzung: Der Freitag zum Thema “Rechtes Netzwerk”

Ergänzung II: Der Verfassungsschutzbericht NRW 

Ergänzung III: Das rechte Netzwerk ist die schleichende Gefahr

image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS

24. Juni 2019
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Warum die freie Marktwirtschaft ein Mythos ist – das „Wachstum“ der Aktiengesellschaften zahlen die Steuerzahler

Warum die freie Marktwirtschaft ein Mythos ist – das „Wachstum“ der Aktiengesellschaften zahlen die Steuerzahler

“Die ganze Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten oder mehr Idioten als Aktien.” – André Kostolany

“Die EZB hat die Staatsverschuldung geradezu institutionalisiert und der Gesinnung des Neoliberalismus unterworfen.” – jwb

“Ihr Europäer müsst schon verstehen, dass, wenn es in Europa zu einem Konflikt kommt, wir Amerikaner natürlich keineswegs beabsichtigen, mit euch zu sterben.” – Henry Kissinger, Brüssel 1979

“Eine Gesellschaft, die alle Lebensentwürfe dem Mythos der freien  Marktwirtschaft unterwirft, trägt Anzeichen von totalitärer Ideologie, die lebensgefährlich ist für die Demokratie und die Aufgaben der Daseinsfürsorge.” – jwb

Freie Marktwirtschaft, wie die FDP und Propagandisten dieses Enteignungsmodells der sparenden Bürgerschaft als Modell und Mythos verkaufen, schafft weder Wachstum, noch ist es das beste Wirtschaftsmodell aller Zeiten.

Möglicherweise wird da Überfluss und Gier mit Freiheit verwechselt. Die Risiken der Aktiengesellschaften tragen nicht die Aktionäre und Managementsöldner, sondern der Steuerzahler. Und die Wachstumsfantasien durch Übernahmen wie bei Bayer und Monsanto werden mit der Gelddruckerei der EZB und der Haftung durch die Staatsanleihen und ihre Bürgschaften finanziert!

Im Haftungsfall steht der Staat mit seinen Staatsanleihen, sprich der Steuerzahler dann als Bürge bereit. Die durch die Geldschwemme bedingte Inflation enteignet die Sparguthaben der privaten Vorsorgebetreiber indirekt, da einerseits keine Zinserträge mehr auf die Bargeldreserven und Geldvermögen der Sparer gezahlt werden und gleichzeitig alle Unternehmen sich dieser Verschiebung über die billigen EZB-Gelder bedienen, um Risikokäufe zu finanzieren und im Worst Case – Zustand dann durch den Staat und dessen Bürgschaft gerettet werden.

Spannend und gleichzeitig empörend hier nachzulesen:

Monsanto-Skandal

EZB-Skandal

EZB-Stichwort und Berichte zu Staatsanleihen bei Norbert Häring

Da fragt sich der brave Bürger: wo bleibt die Anklage durch die Generalstaatsanwaltschaft gegen die Vertreter des Staats und wo die Kontrolle durch das Parlament?

Update vom 280619

Ergänzende Korrekturen (NDS – Jens Berger) sind notwendig (Klarstellung durch die TAZ) und in die Debatte (Antwort auf den TAZ – Bericht von Gaby Weber) einzubringen, damit Begriffsklarheiten notfalls falsche Schlussfolgerungen korrigieren helfen. Indirekt könnten aber – wie bei der Bankenrettung – bei einer Pleite Bayers aufgrund des Monsanto-Deals dennoch Bürgschaften durch die Bundesregierung irgendwann auf der Tagesordnung stehen. Dann wären auch Steuergelder wieder im Spiel der Gierigen.

Stellungnahme der EZB – veröffentlicht bei Telepolis.

Satirische Aufarbeitung der Arbeit der EZB durch die Sendung Die Anstalt.

image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS

23. Juni 2019
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Bigott oder Unvermögen?

Bigott oder Unvermögen?

Ein wackerer Rechtenvertreter, der als Blasensucher des Konservativen das Wohlempfinden im Umfeld der Selbst- und Fremdtäuscher zu finden glaubt und als Verteidiger der Eigentumsmaximierer und vermeintlichen Demokraten sein Stimmchen hebt. Legitimierende Argumente vorschiebend und durch Aufzählung der Stationen des eigenen Lebensentwurfes begründend, wird der Versuch sichtbar, dafür zu werben, dass die wahrlich korrekte Sichtweise bei  der alles Linke verachtenden Achsen-Guten-Sammlungsmitläufer zu finden sei.

Ist es schon Altersstarsinn oder eher Unvermögen, die Brandstifter als unverstandene Demokraten zu verteidigen und nicht als genau jene zu benennen, welches sie sind: Brandstifter und Demokratie-Vergifter  zu sein, die  als Brandstifter und Demokratievergifter auch zu benennen sind. Da hilft auch nicht ein noch so hehr gemeintes Verteidigen dieser Figuren.

Diese Sichtweise als widerlich zu bezeichnen, wäre eine vielleicht zu heftige – wenn auch zutreffende – Wertung. Was deshalb bleibt, ist Mitleid für Ihren Verlust der Realität, Herr Wiedemann. Und dennoch bleibt überwiegend das Gefühl, gerade Menschen, wie Sie sich darstellen, besonders zu misstrauen! Sie agieren – bewusst oder unbewusst – als Feigenblatt der Meinungsfreiheit. Meinungsäußerung á la AfD und Gut-Achsen-Schreiberlinge, die bewusst die Grenzen immer weiter überschreiten und nach rechts verschieben, um die andersdenkenden Mitbürger irgendwann dann auszugrenzen und zu verbieten, wenn die Machtverhältnisse sich verschoben haben, das ist keine Meinungsäußerung, sondern Propaganda.

Sie sind mit Ihrer Hinterfragung der Kritik an  Mitläufern im  Dunstkreis der Demokratieverächter auf Seiten der AfD scheinbar ein Bemühender für den Erhalt der Meinungsfreiheit. In Wirklichkeit sind Sie ein Wegbereiter für die Undemokraten der AfD und den Befürwortern der Zerstörung der Demokratie.

Ganz schön bigott, Herr Wiedemann, was zwischen Ihren Zeilen auf der Achse des Widerlichen hervorlugt.

image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS

20. Juni 2019
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Sommermorgen

Sommermorgen

 

“Lebensgenießer ist, wer die Sommertage so erlebt, dass er ihm noch die trüben Tage wärmt.” (jwb)

Sehnsucht

Es war einmal.
Ich leb’ am Tage vom Gedanken,
nachts von der Qual;
oft träum’ ich nur vom Traum.
Du gehst dahin und bist dir selbst es kaum.
Karl Kraus

Doktrin (Heinrich Heine)

Trommle die Leute aus dem Schlaf,
Trommle Reveille mit Jugendkraft,
Marschiere trommelnd immer voran,
Das ist die ganze Wissenschaft.

 

 

image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS