Johannes von Heinsberg – Bilder und Texte

Fotografie und Philosophie – Sehen und Erkennen

12. Juni 2020
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Leitz / Leica Fach-Literatur

Leitz / Leica Fach-Literatur

Ich löse Teile meiner Fach-Literatur auf. Wer Interesse an zum Teil vergriffenen und nur selten angebotenen Leitz/Leica-Bildbänden zu Technik, zu historischen Entwicklungen und den Fertigungsvarianten begehrter Fotoapparate hat, um als Anwender, Sammler oder Liebhaber feinmechanischer Geräte eine detaillierte Übersicht zur Verfügung zu haben, findet in den angeboten Büchern eine große Bandbreite an Informationen in Wort und Bild zur Weltmarke Leitz/Leica.

Eine Auswahl steht hier in Bildern aufgelistet. Nähere Informationen zum Zustand, Inhalt und Preis können per Mail angefordert werden. Die angezeigten Bücher können bei mir erworben werden. Ich verkaufe diese als Privatverkäufer. 

Mailanfrage an johannes(at)bindels.de   

Oder hier schauen und bestellen!

Puts, Erwin  + Nakamura, Shinichi

Weiterlesen →

image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS

9. August 2020
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Aufklärung und Ausbruch aus der politischen Unmündigkeit – Wie die Koalition Datenschutz versteht!

Aufklärung und Ausbruch aus der politischen Unmündigkeit – Wie die Koalition Datenschutz versteht!

Nichts sehen, nichts hören… nur Ja-Sagen!

 

Wer sich über die Parlamentsarbeit im Bundestag informieren will, braucht nur das DIP (Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge) zu nutzen! Es ist das gemeinsame Informationssystem von Bundestag und Bundesrat. 

Dort können die parlamentarischen Vorgänge seit 1949  im Archiv recherchiert werden. Es gibt also keine Ausreden für die Bürger, nicht Bescheid gewusst zu haben über die Beschlüsse und das Abstimmungsverhalten der jeweiligen Koalitionen. Seine aktuellen Abgeordneten zu befragen, wie sein Abstimmungsverhalten war und ggfs. warum er/sie einem Gesetz zugestimmt hatte, dass es den Krankenkassen erlaubt, mit den Daten der Versicherten Werbung zu betreiben, stände nichts im Wege. Das wäre ein Einstieg in die Rechenschaftsberichterstattung, die die Abgeordneten ihren Bürgern schulden.

Die klammheimliche Aufweichung des Patienten-Datenschutz-Gesetzes erlaubt es den Krankenkassen, zielgerichtete Werbung vorzunehmen. Tür und Tor zur Nutzung der Patientendaten für Marketing, Handel und weiteren Verwertungsmaßnahmen sind weit geöffnet worden. Zudem wurde das Gesetz so verändert, dass nicht erst die Zustimmung eingeholt werden muss, sondern die Krankenkassen agieren und nutzen die Daten solange, bis konkret vom Beitragszahler widersprochen wird. Das ist eine Qualitätsveränderung zum Nachteil des Patienten/Beitragszahlers und des Schutzes seiner Daten! Diese grundsätzliche Veränderung zeigt die Gesinnung der Koalition, nicht im Sinne der Bürger zu handeln, sondern den Unternehmen in jeder Hinsicht Freiheiten einzuräumen.

image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS

6. August 2020
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Zucht-Anstalt oder Gefängnis – Tierparks und Zoos

Zucht-Anstalt oder Gefängnis – Tierparks und Zoos

Ohne genaueren Blick auf die Tierhaltung von Wildtieren in Tierparks und Zoos wird die Diskrepanz zwischen dem wirtschaftlichen Anlass, den behaupteten positiven Zielen der Betreiber und den tatsächlichen Lebens-Bedingungen der fest-gehaltenen Tiere nicht ersichtlich.

Die Fotos  von den Tieren – wie auch hier – zeigen einen Ausschnitt und wirken, je nach Machart und Ergebnis, als ästhetischer Genuss, als Dokumentation oder als private Erinnerung. Wer aber Zahlen und Fakten beachtet, muss sich fragen, wie die Tiere empfinden.

Wölfe in einem Gehege zu halten, das nicht mal ein Tausendstel der Fläche und der Gebiete ausmacht, die ein Wolf täglich durchstreift, kann nur un-tierisch und quälend sein. Ebenso ein vielleicht 100 m² großer Teich für Fischotter muss aus der Sicht der Tiere eher als Zuchthaus (Gefängnis) betrachtet werden, genauso wie das Gehege für Braunbären. Auch die festgezurrten Greifvögel (vom Rotmilan bis zum Adler) in solchen Tiergefängnissen namens Wildpark und Zoo sind widernatürlich.

Da hilft keine Dialektik, ob das Leben vieler Tierarten als Zucht-Haus (beliebtes Argument: Erhaltung der Art durch Zucht…) oder Zuchthaus (Gefängnis) sich abspiele. Die Natur hat für diese Kreaturen eine andere Lebensform vorgesehen.

image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS

6. August 2020
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Ein Sommer in Deutschland – Tyrannei der USA

Ein Sommer in Deutschland – Tyrannei der USA

Hoffentlich begreifen auch die letzten Atlantiker, dass die USA unter Führung von Trump und den neoliberalen Konservativen und Republikanern keine Freiheitsverteidiger und Marktwirtschaftler sind, sondern Erpresser, Besetzer, Unterdrücker und Imperialisten, die weder Demokraten sind, noch im Geiste der US-Gründerväter agieren. Sie sind gierige Vernichter der Menschen und Staaten, die nicht dem Ausbeutungssystem der US-Wirtschaft folgen wollen. Sie erlassen und beschließen Gesetze, die pseudo-rechtsstaatlichen Anschein haben – in Wahrheit jedoch Lug und Betrug sind (Kriegsbegründung zum Irak-Krieg und zuvor der Krieg in Vietnam). Deshalb sind auch die geplanten Freihandelsverträge TTIP in jeder Hinsicht auf den Prüfstand zu stellen. Es ist zu erwarten, dass die Freihandelsverträge zwischen der EU und den USA mit gleicher benachteiligender Zielsetzung durch die USA angestrebt werden.

Nicht einmal vor dem Einsatz von Gewalt in jeglicher Form wird gescheut. Alle Maßnahmen dienen einzig dazu, dass Abhängigkeiten geschaffen werden sollen. Die USA stehen nicht mehr für Freiheit! Dieser Mythos ist längst entlarvt. Die USA haben sich längst vom Wettbewerb im freien Austausch der Vereinbarungen und vertraglichen Gestaltungen verabschiedet. Statt Verhandlungen werden Drohungen und Missachtungen der Souveränität anderer Staaten seitens der USA eingesetzt. 

Eine Datenbank über globale Sanktionen – gibt Aufschluss über die USA-Aktivitäten im Zeitraum  1950 – 2019! 

Dieses Verhalten ist in die Schranken zu weisen. Neue Allianzen sind zu schließen, um den USA die Grenzen aufzuzeigen und wieder zum fairen Miteinander zurückzukehren.

image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS

2. August 2020
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Im Sommer auf dem Land II

Im Sommer auf dem Land II

Deutschland im Pseudo-Empörungssommer

“Es gibt kein richtiges Leben im falschen und ebenso wenig ist die impulsiv-irrationale Motivation zur Teilnahme an einer Corona-Protestdemo keine richtige Empörung im falschen Umfeld, weil nur das egomanische Begehren im Mittelpunkt steht, anstatt die argumentative Kritik an den Verhältnissen in denen die Menschen nicht richtig leben können.” – JWB

Im vorhergehenden Beitrag standen die Beweggründe für die Teilnahme an den Protestdemonstrationen in Sachen Covid-Regeln (AHA) im Mittelpunkt des Kommentars. 

Wie irrational die Argumente der Teilnehmer waren, schilderte die ZDF-Moderatorin Dunja Hayali, die in ihrer eigenen Art der aufklärenden Berichterstattung die Teilnehmer selbst zu Wort kommen lassen wollte. Der Abbruch der Filmaufnahmen (Achtung: instagram-account Hayali) aus Sicherheitsgründen scheint Beleg zu sein für die rein emotionalen Motive der Corona-Demoteilnehmer, die in ihrer segmentierten Weltsicht jegliche Vernunft vermissen lassen. 

Die Bandbreite des Irrationalen ist groß, wie an den Aufschriften und den Aussagen der Interviewten nachvollziehbar wird. Die Fremd- und Selbsttäuschung dominiert das Verhalten der Demoteilnehmer. Das Sophistische scheint überwiegender Bestandteil des “Denkens” zu sein, in dem geurteilt wird, ohne gesichertes Wissen zu besitzen. So wirken die rhetorischen Versatzstücke destruktiv, denen die Teilnehmer wohl ihre Begründungen für die Teilnahme entnommen haben. Dabei ist die erkennbare Rhetorik nichts anderes als “Überredung durch Erzeugung von Glaubenssätze” – religiöser, rechtsnationalistisch-ideologischer und esoterischer Weltanschauung. Nicht selten scheinen die Teilnehmer auf die falschen Urteile der Sophisten unter den “Lauttöner” hereingefallen zu sein, weil sie denjenigen folgen, die ohne exakte Wissensbasis zu besitzen, Menschen in Selbstwidersprüche verwickelt haben.

Stéphane Hessel, französischer Vertreter in der UNO und Mitwirkender an der Charta der Menschenrechte, forderte die Menschen mit seiner Streitschrift 2010 auf, sich zu empören. Jedoch ist die Grundlage der Empörung nicht Egoismus, Ignoranz und Verbohrtheit, noch ideologische Überzeugungen faschistischer oder rassistischer Natur wie bei der Corona-Demo, sondern der Widerstand gegen soziale Ungerechtigkeit in der Gesellschaft wie sie sich  bei der Kinder- und Altersarmut zeigt. Empören sollen die Menschen sich und Widerstand leisten gegen die Finanz- und Investmentdiktate (wie z.B. bei der Abschaffung des Bargeldes, den Cum-Ex-Skandalen, dem Betrug und der Korruption in der Politik und Wirtschaft (Dieselskandal der deutschen Automobilhersteller). Widerstand und Empörung auch gegen den einseitigen Lobbyismus zum Nachteil der Bevölkerung, sowie Widerstand leisten gegen die Privatisierung in den Bereichen Gesundheit, Bildung, Wohnen, Verkehr und Energieversorgung). 

In memoriam Adornos, dass es  kein richtiges Leben im falschen gibt, so erfolgt keine richtige=berechtigte Empörung im  falschen Begründungsansatz, wenn es sich nicht um den Schutz von Minderheiten, die Vermeidung von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und nicht um die Verhinderung der Umweltzerstörung unseres Planeten sowie die Verhinderung von  Unterdrückungskriegen handelt. 

 

image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS

1. August 2020
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Im Sommer auf dem Land

Im Sommer auf dem Land

“[Ein] Lebenskünstler ist, wer seinen Sommer so erlebt, dass er ihm noch den Winter wärmt.” – Alfred Polgar

Das Wörtchen AHA steht gemeinhin für  eine Verwunderung oder einen kleinen Gedankenblitz und ein wenig Erhellung, wenn durch Nachdenken eine Erkenntnis reift. Aktuell steht es für Abstand, Hygiene, Alltagsmasken – eine Regelung zur Vermeidung einer CoronaVirus-Ansteckung. Vor allem das Tragen der Atemschutzmasken über Mund und Nase bedarf einer Selbstdisziplin und Eigenkontrolle zum eigenen und fremden Schutz. Der ist am besten gegeben, wenn sogenannte FFP2- und FFP3-Masken getragen werden. Deren Wiederverwendung ist durchaus möglich, wenn bestimmte Reinigungs- und Handhabungsvorgänge beachtet werden. 

Leider lassen zu viele Beispiele im Alltag befürchten, dass die Alltagsmaske entweder nicht getragen, falsch getragen (nicht über die Nase gezogen), mehrfach ohne angemessene Reinigung und offen am Rückspiegel im Auto platziert oder ständig um den Hals oder unters Kinn gepackt und geparkt werden und damit die sinnvolle Nutzung ad absurdum geführt wird. 

Einen Widersinn oben drauf zu packen, das gelingt den Demonstrierenden, die gegen die AHA-Regelung protestieren wie am 01.08.2020 in Berlin und in anderen Städten. Sie reklamieren für sich die persönlichen Vorlieben wie in VorCoronazeiten ohne jegliches Schutzverhalten, verstehen die Entscheidungen der Regierung als Einmischung in die eigenen Entscheidungsfreiheit und weigern sich, den Vorgaben zum Schutz vor Ansteckung zu folgen. Im Gegenteil ignorieren diese Mitmenschen nicht nur die AHA-Regelung auf Demonstrationen, sie praktizieren ein Verhalten, das nachweislich (sei es bei religiösen Zusammentreffen wie bei einigen Freikirchen oder islamischen Beerdigungen oder dem Opferfest, bei Familienfesten und Hochzeiten oder bei wilden Parties) zu neuen Ausbrüchen der Corona-Virus-Erkrankungen geführt haben. 

Die Beweggründe für ihre Proteste zeigen sich in einer Bandbreite von Egoismus, Ignoranz und Verbohrtheit oder in dem einer Ideologie gefolgt wird, in der gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit eine Rolle spielt. So laufen denn auf den Demonstrationen der unpolitische und egomanische Demonstrant neben dem identitären und faschistischen Demokratie- und Rechtsstaatsverweigerer ebenso wie der Rassist neben dem esoterisch angehauchten Impfverweigerer und sie skandieren in Aerosol geschwängerter Luft,  dass sie ihre “Freiheit” verteidigen wollen. 

Ihnen allen sei erwidert:

“Die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo die Freiheit der anderen Mitmenschen beschnitten und deren Recht auf Leben gefährdet wird.” 

Und man muss ihnen entgegnen:

“Kommt raus aus eurer selbstverschuldeten Höhle der Unmündigkeit und erkennt, dass die Schatten   an der Wand – die von anderen produziert und dorthin geworfen werden –  nicht die Realität darstellen. ”

“Nur sind die Demos gegen die Verhaltensregeln zum Schutz gegen das Corona-Virus nicht der effizienteste Weg,  für die eigene Freiheit zu streiten! Zu bedenken gilt es ebenso, dass es kein richtiges Leben im falschen gibt!”

Die wahre Beschränkung der Freiheit des Menschen besteht darin, dass im aktuellen Wirtschaftsmodell die Zerstörung des Planeten weiter fortschreitet. Das Credo des ewigen Wachstums bei den endlichen Ressourcen auf unserer Erde ist ein Widerspruch in sich. Dass wir uns mit einem System arrangieren,  und dass ca. 74 Menschen so reich werden lässt – und damit soviel Macht anhäufen, die unkontrolliert  agieren kann –  wie die Hälfte der Menschheit (z.Z.: 3.7 Mrd. Menschen), ist fatal und unvernünftig. Selbst im “reichen” Deutschland besitzen 10 Prozent der Bevölkerung ca. 75 Prozent der  gesamten Vermögen. Das erst schafft die eigentliche Unfreiheit auch in diesem Land. Genau diese Ungleichheit ist ebenso Ursache für Kinderarmut, Altersarmut, Bildungsnotstand und Gesundheitssystem-Mängel. Vor allem, weil die Regierungsverantwortlichen seit 1982 bis heute dafür sorgen, dass an diesem System sich nichts ändert. Und im Verbund mit einem entmündigten Journalismus und der Privatisierung wichtiger gesellschaftlicher Einrichtungen von Krankenhäusern über Verkehrsinfrastrukturen bis hin zur Energieversorgung und dem Finanz- und Versicherungssystem der Allgemeinheit werden den Menschen, die alleine von Lohneinkommen existieren,  immer mehr Fesseln angelegt. Die Abhängigkeit der Arbeitsplätze von den Investoren wie Blackrock, deren Büttel Friedrich Merz in das Amt des Kanzlers drängt, um das bestehende System noch unnachgiebiger zu festigen, sind Ursachen für die wahre Einschränkung der persönlichen Freiheit und der Demokratie.

Genau dafür ist zu demonstrieren und mit Wahlentscheidungen dafür zu sorgen, dass diese Figuren wie Merz und Konsorten nicht mehr weiter politischen Einfluss gewinnen können. Wer die Freiheit verteidigen will, der muss für eine kritische Wahrnehmung des politischen Geschehens sich schulen. Nicht jedoch auf Irrwegen die eigene Gesundheit und die der Mitmenschen gefährden und sich mit falschem Engagement ausbrennen lassen.  

image_pdf(c) JvHSimage_print(c) JvHS