Johannes von Heinsberg – Bilder und Texte

Fotografie und Philosophie – Sehen und Erkennen

6. Februar 2021
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Tradition – zwischen Überlieferung, Erinnerung, Überreste-Sicherung und Neustart im Denken und Handeln

Tradition – zwischen Überlieferung, Erinnerung, Überreste-Sicherung und Neustart im Denken und Handeln

“Eine Gesellschaft, in der die Tradition zum Kult wird, verurteilt sich zur Stagnation!…”  Leszek Kolakowski Tradition – das ist Denken und Handeln zwischen »Erinnerungen« und »Überresten von Überholtem«, letzteres oft zum Mythos verkleistert mit dem Beigeschmack des Rückständigen. In einem … Weiterlesen

20. Dezember 2020
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Vertrauen und Vertrauensverlust Teil II – ein kurzer lexikalischer Exkurs

Vertrauen und Vertrauensverlust Teil II – ein kurzer lexikalischer Exkurs

Warum und worauf vertrauen? Welche Ergebnisse formulierten Philosophen im Laufe der Jahrhunderte? Aristoteles (Unter Bezug auf die Nikomachische Ethik und die Polis) Vertrauen ist nicht nur wesentlicher Bestandteil von Freundschaft, sondern auch Bestandteil der Polis-Struktur: Negativ beschrieben, versuchen seit jeher … Weiterlesen

24. Oktober 2020
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Relative Realitäten – im Namen des Staates und der Parteien statt des Volkes

Relative Realitäten – im Namen des Staates und der Parteien statt des Volkes

“Es gibt Fragen, auf die die Menschen Antworten haben wollen, aber keine finden. Es ist ein Aberglauben zu meinen, dass diese Fragen mit dem Fortschritt der Wissenschaften verschwinden können.” – Hans-Georg Gadamer “Fortschritt ist ambivalent. Er entwickelt zugleich das Potential der Freiheit und die Wirklichkeit der Unterdrückung.” – Theodor W. Adorno “Nur belehrt von der Wirklichkeit, können … Weiterlesen

3. Oktober 2020
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Gelingendes Leben – oder vom Glück und vom Unglück der Wolke 7

Gelingendes Leben – oder vom Glück und vom Unglück der Wolke 7

“Das Glück, das im Auge des Denkenden aufgeht, ist das Glück der Menschheit.” – Theodor W. Adorno, Resignation, 1969 “Den Guten nenne ich glücklich. Wer aber Unrecht tut, den nenne ich unglücklich. (Sokrates)” – Platon, Gorgias “Ohne Rechtschaffenheit ist es nicht leicht, in äußerem Glück die Bescheidenheit zu … Weiterlesen

1. März 2019
von JvHS
Kommentare deaktiviert für Gelungenes Leben – Ergebnis von Gerechtigkeit oder Glück? Teil I

Gelungenes Leben – Ergebnis von Gerechtigkeit oder Glück? Teil I

“Das Glück, das im Auge des Denkenden aufgeht, ist das Glück der Menschheit.” – Theodor W. Adorno, Resignation, 1969 “Den Guten nenne ich glücklich. Wer aber Unrecht tut, den nenne ich unglücklich. (Sokrates)” – Platon, Gorgias “Ohne Rechtschaffenheit ist es nicht leicht, in äußerem Glück die Bescheidenheit zu … Weiterlesen